SPD-Dümmerland wandert

 
 

Zum dritten Mal führten die SPD-Ortsvereine Diepholz, Barnstorf, Rehden, Lemförde und Wagenfeld, kurz SPD-Dümmerland, ihre Winterwanderung durch. In diesem Jahr war der SPD-Ortsverein Wagenfeld für die Ausrichtung zuständig. Bei gutem Winterwetter traf man sich am Morgen beim Central-Hotel Friesicke, um von dort eine Wanderung durch die Gemeinde zu starten. Es wurden innerörtlich markante Punkte angelaufen.

 

Während der Wanderung wurde über die aktuellen Themen der großen wie kleinen Politik diskutiert. Es konnte festgestellt werden, dass die Meinung zu einer „GroKo“ geteilt war und man mit Interesse auf das Mitgliedervotum sieht. Auch die Zeichen, die von den Verhandlungen zur „GroKo“ ausgehen, sieht man an der Basis mit sehr gemischten Gefühlen, denn die Basis muss das Ergebnis nicht nur anerkennen, sondern es auch ihren Wählern vermitteln.

Bild von der Winterwanderung

Es gab aber nicht nur dieses große Thema, sondern es wurde auch über die Politik vor Ort geredet. Hier waren die ärztliche Versorgung, Busverbindungen, Radwege, Wohnbau und altersgerechte Infrastruktur von großem Interesse.

Bei all diesen schweren Themen kam der Spaß nicht zu kurz, da die Wagenfelder allerlei örtliche Köstlichkeiten aufgeboten hatten. Diese Wanderung mit abschließendem Essen war eine gute Gelegenheit, das Miteinander zu pflegen und das Durchsetzen von gleichen Anliegen und Interessen überörtlich zu diskutieren.

Nach dem herzhaften Essen verabredete man sich zur nächsten Winterwanderung, im Januar 2019 in Hüde. SPD-Unterbezirksvorsitzender Ingo Estermann dankte allen Anwesenden und wünschte ein gesundes, erfolgreiches Jahr mit vielen kleinen und großen Aufgaben, die für alle zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen mögen. Der SPD-Ortsverein Wagenfeld bedankte sich bei allen Teilnehmern und wünschte, dass die nächste Wanderung auch so gut angenommen wird.

Bild von der Winterwanderung
 
    Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.