Zum Inhalt springen

Hüde ist neben Lembruch der touristische Ort am Dümmer. Bereits vor 6.200 Jahren ist am Huntezufluss in der Nähe der heutigen Gemeinde eine mittelsteinzeitliche Siedlung entstanden, die seit dem 3. Jahrtausend vor Christus kontinuierlich besiedelt war.

Heute prägen viele Niedersachsenhäuser das Hüder Ortsbild. Bürgermeister der rund 1.000 Einwohner zählenden Gemeinde ist Heiner Richmann (SPD).

Im Wechsel mit Lembruch ist Hüde Veranstaltungsort des sommerlichen Großereignisses „Der Dümmer brennt“ im August eines jeden Jahres.

Auch sonst hat Hüde viel zu bieten: Unterschiedliche touristische Angebote, ein gut besuchtes Hallenbad mit Sauna und großer Liegewiese, einen Badestrand mit der viel gepriesenen „Bar dü Mar“, eine Surfeinsatzstelle mit Verleih und Kursangeboten, viele Segelclubs und gemütliche Lokale.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.