Zum Inhalt springen

28. Februar 2020: Gespräch von SPD und VCD zur Verbesserung des ÖPNV in der Dümmerregion

Schlagwörter
Die Vorzeichen zur Verbesserung des ÖPNV in der Dümmerregion sind gut, davon sind der SPD-Ortsverein der Samtgemeinde Altes Amt Lemförde und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Osnabrück überzeugt. Zu einem Gespräch trafen sich am Rosenmontag Lembruchs Bürgermeisterin Margarete Schlick, Kreistagsabgeordneter Heiner Richman, Sprecherin des Fahrgastbeirates des VBN Gertlinde Schönewald mit Tobias Demircioglu und Thomas Polewsky vom VCD Osnabrück.

Letztere nutzten nach einem Gespräch im Marissa Ferienpark, in dem auch die Anbindung an den ÖPNV Gesprächsgegenstand war, die Gelegenheit, vor Ort mit den SPD-Politikern die gemeinsame Vorgehensweise zur Verbesserung des ÖPNV in der Dümmerregion zu besprechen. Sehr schnell waren sie sich einig, dass die politische Großwetterlage derzeit hierfür günstig ist.

Die angestrebte Verkehrswende, der politische Wille, in ländlich strukturierten Gebieten die Anbindung an die Mittelzentren nachhaltig zu verbessern, die Fridays for Future Bewegung sowie die positive Entwicklung der Fahrgastzahlen im ÖPNV täten ein Übriges. Die Formulierung “Zur Förderung des Tourismus in der Dümmerregion werden im Rahmen der Laufzeit des Nahverkehrsplanes Möglichkeiten einer verbesserten Regionalbusanbindung untersucht“ stimmt uns positiv, hier können wir ansetzen, so Bürgermeisterin Schlick. „Im Naherholungsgebiet der Dümmerregion wäre das eine gute Entwicklung, auch für die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger“ bekräftigte Heiner Richmann und fügte hinzu, dass bereits im Sommer 2018 durch einen Antrag alle Kommunen des Diepholzer Landes, so auch die Samtgemeinde Lemförde, aufgefordert wären im einzelnen aber auch interkommunal zu prüfen, wie die Mobilität im ÖPNV verbessert werden könne. Die Vertreter des VCD legten dar, dass in einem ersten Schritt mit einer Busanbindung vom Bahnhof Lemförde über den Marissa Ferienpark und dann ggf. weiter zum Bahnhof Diepholz eine wesentlich verbesserte Anbindung des Dümmers an den ÖPNV erfolgen könnte. Gertlinde Schönewald führte ins Feld, dass für den vom 1. Mai bis 4. Okt. jeden Jahres an den Wochenenden und Feiertagen verkehrenden DümmerFreizeitbus eine Anbindung an den Bahnhof Lemförde von Vorteil wäre. Dass ein Vorziehen der Verkehrszeiten, die das Osterfest einbeziehen würden, ebenfalls von Vorteil wäre, fügte sie an.

Wir werden den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen und uns gemeinsam für eine nachhaltige Infrastrukturverbesserung in der Dümmerregion einsetzen, betonten alle Gesprächsteilnehmer.

Vorherige Meldung: SPD-Ortsverein traf sich am Sonntag zur Klausur im Schäferhof

Nächste Meldung: Sozialdemokraten trafen sich im Schäferhof

Alle Meldungen